Grundsätzlich sind Ummeldungen nur über das Röntgenlaufbüro möglich und zwar auf folgendem Wege: Ein Läufer, der seine Startnummer abgeben möchte, meldet sich beim Röntgenlaufbüro und wird dort erfasst. Jemand, der nachträglich starten möchte, obwohl auf seiner Strecke bereits alle Startplätze vergeben sind, lässt sich - ebenfalls über das Röntgenlaufbüro - auf eine Warteliste setzen, die in Reihenfolge des Eingangs abgearbeitet wird. D.h. für jeden, der auf einen Startplatz verzichtet, rückt ein Läufer von der Warteliste nach.

 

Die Rückerstattung der Startgebühren kann also nur auf Strecken erfolgen, die bereits voll ausgebucht sind und sich Läufer auf der Warteliste befinden.

 

Für Ummeldungen ohne Registrierung beim Röntgenlaufbüro (z.B. Verkauf der Startnummer u.ä.) wird bei der Startnummernausgabe eine Zusatzgebühr in Höhe von 10 Euro erhoben.