Ergebnisse 2012

[ Die schönsten Bilder vom Röntgenlauf ]   Bilderserie auf laufen.de
[ laufen-in-dortmund.de: Röntgenlaufvideo ]   19minütiges Video vom Röntgenlauf
[ Laufen und Tanzen ]   Schöner Bericht vom diesjährigen Röntgenlauf
Damen
StreckePlatz 1Platz 2Platz 3Stadtmeister
Ultramarathon  Simone Durry  Inge Raabe  Andrea Hark  Inge Raabe
Marathon  Doreen Ullrich  Maja Nicht  Bettina Fisi  Miljauscha Siebert
Halbmarathon  Maria Bader-Finelli  Corinna Mertens  Sabine Papendick  Maria Bader-Finelli
Bambinilauf 700 m  Amelie Klug  Franziska Ebel  Annika Seidel  Rebecca Manß
Amelie Klug
Jugendcross 1250m  Celine Gast  Sophie Trauvetter  Julia Grütz  Celine Gast
Liv Grete Braun
Schülercross 2450m  Lea-Sophie Sebig  Lilly Riesenweber  Janina Wappler  Lea-Sophie Sebig
Lilly Riesenweber
Vivian Engler
Pia Remmel
Jedermannlauf 5 km  Andrea Sehnke  Katrin Marx  Chantal Forßmann  Chantal Forßmann
Sandra Wiedehoff
Jedermannlauf 10 km  Sina Böhme  Birte Bannert  Alina Kipker 
Bambinilauf 400m  Lara Christiansen  Hannah Bartsch  Jana Pazic 
Herren
StreckePlatz 1Platz 2Platz 3Stadtmeister
Ultramarathon  Marcus Baldauf  Florian Dunst  Jörn Hesse  Alexander Wildschütz
Marathon  Sascha Velten  Benjamin Jungbluth  Philipp Zabel  Sascha Velten
Halbmarathon  Daniel Schmidt  Torben Kirchner  Christian Werth  Daniel Schmidt
Bambinilauf 700 m  Lennart Engelmann  Kieran Boßhammer  David Hamm/Nino Zirkel  Nino Zirkel
David Hamm
Jugendcross 1250m  Noah Bader  Til Jan Schwientek  Phil Frese/Jan Garweg  Phil Frese
Noah Bader
Schülercross 2450m  Maurice Theissen  Jan Velke  Janik Blesius  Michel Beitzer
Marius Gattinger
Maurice Theissen
Janik Blesius
Jedermannlauf 5 km  Mirco Hohmann  Alexander Glaeser  Arik Möller  Janik Blesius
Alexander Glaeser
Jedermannlauf 10 km  Christoph Nicksch  Rainer Courts  Horst Huschauer 
Bambinilauf 400m  Nico Albrink  Timo Hallas  Lillebror Kurtz 
[Komplette Ergebnislisten]
 

Feedback 2012

Hallo Orgateam, normalerweise soll man ja mit etwas Positivem anfangen. Da aber so gut wie alles perfekt war, ist und wohl auch sein wird..hier nun meine Kritik: Könntet ihr vielleicht so eine Art "Task force" einrichten? Mich hat es unheimlich geärgert, dass die KleiderbeutelLKW tatsächlich (wie angekündigt) um 08:15Uhr abfuhren. Bei der Kälte (und eigentlich auch so könnte man sie um 08:30Uhr losfahren lassen und trotzdem wäre im Ziel alles parat. Etwas Flexibilität wäre angebracht gewesen. Ansonsten: Ich wollte immer schonmal den Frankfurt-Marathon laufen, doch solange beide Veranstaltungen an einen Tag stattfinden, werde ich IMMER den Röntgenlauf bevorzugen. IHR SEID KLASSE!!! Gruß Oli.

Walking-Start-Chaos: Da mir im Vorfeld bereits die Differenz zwischen Internet und Heft aufgefallen war, bekam ich schriftlich die Aussage: Start um 10:15. Bei der Abholung der Startunterlagen dann die Überraschung: die Shuttlebusse fahren bereits um 09:00. Trotz Nachfrage an der Info bekam ich keine konkrete Auskunft, wann der Start denn nun ist. Also entschied ich mich, um 09:45 da zu sein (und stand dann ein halbe Stunde dumm in der Kälte rum). Der Starter konnte wohl nicht früher den Start freigeben, weil das THW zum Sichern der Straße erst gegen 10:00 kam. Das muss besser werden !!!

war heute das erste mal dabei,ultra,und nicht das letzte mal!!!!!

während des Laufes sah ich am Rande ein Paar mit einem Plakat: "Der Schmerz vergeht, der Stolz bleibt!" Wie wahr, wie wahr! Wir Läufer wissen ja, dass uns während des Laufes alles mögliche durch den Kopf geht. Und diese Aussage hat einen ganzen "Roman" in mir ablaufen lassen. Mit der Folge: Ich bin geflogen und hab es sooowas von genossen. Dank an alle die diesen wunderbareb Lauf möglich machen.

Ja die Verflegung und der Lauf als solches ist wirklich gut...Aber die Halbmarathonläufer müssten eher starten,vo rallem die, die nur spazieren und nicht laufen können und es auch nicht einsehen wieso sie Platz machen sollen.Die Wege im wald sind zu eng für solche Massen,so dass Überholen auch oft unmöglich ist.Sehr schade.

Bei der Halbmarathon Überquerung ist mir aufgefallen das es kein piepen gab. Nach kurzem nachdenken wußte ich auch warum. Ich habe morgens noch die Schuhe getauscht und dabei vergessen den Chip (der schon am Schuh war) mit zu tauschen. Ich bin dann natürlich weitergelaufen, nur völlig entspannt. So bin ich noch nie gelaufen. Mit 6:55 kam ich dann ins Ziel. Es hat für mich alles gestimmt. Super Wetter, prima Organisation und gute Stimmung. Der jetzige AK-Dritte kann sich freuen. Er wird nie erfahren dass er in Wirklichkeit vierter war. Der ohne Wertung!

Was haben wir für eine schöne Ultra-Strecke - ich hatte es fast ein wenig vergessen; sollte halt mal wieder öfters zu Hause Ultra laufen. Vielen Dank an die zahllosen Helfer, die unentwegt unterwegs Tee gekocht haben bei dieser Kälte. Dank an die Helfer vom Judo-Club Remscheid an derWesthauser Strasse, denen Piet und ich die Helfer-Käsebrötchen weggefuttert haben (wir hatten vielleicht eine Gier nach etwas Herzhaftem) und natürlich Kompliment an den Stand der IGR an der Talsperre für die leckerein, kleinen Frikadellen. Die waren superb (!) und haben uns gerettet. Seitdem kann mir die Firma IKEA mit seinen Köttelbullars, oder wie die Dinger heißen, aber echt weg bleiben. Es war einfach wunderbar! Schönen Gruß von Piet und mir.

Es war wie immer ein toller Lauf. Freue jedes Mal über die abwechslungsreiche, wenn auch nicht einfache, Strecke. Habe allerdings einen kleinen Kritikpunkt. An jeder Versorgungsstation gab es warmen Tee und warmes Wasser. Nur im Halbmarathonziel war beides richtig kalt. Auf meine Frage hinsichtlich warmer Getränke bekam ich die Antwort: Das ist hier nicht möglich. Habe es nicht so richtig verstehen können, denn an den Stationen ging es ja auch. Da es sehr kalt war, wäre es schön gewesen, auch dort etwas Warmes zu bekommen. Vielleicht kann es nächstes Jahr eingerichtet werden.

Liebe Veranstalter, liebe Betreuer und alle Mithelfer (weiblich wie männlich) ! Ich möchte mich bei euch allen recht herzlich für diesen tollen Lauf, die Organisation und Betreuung vor Ort und Unterwegs ganz herzlich bedanken und euch allen ein ganz dickes Lob aussprechen. Perfekter geht es einfach nicht ! Ich freue mich bereits jetzt auf ein Wiedersehen. Grüße aus Mannheim, Peter Müller.

Ersten Ultra beim Röntgenlauf in Remscheid gefinisht in 6:02:20. ...war das ein Erlebnis. Ca. 1,5 km vor dem Ziel hat mich ein Radbegleiter "abgeholt" und mir gesagt, dass ich die 3. Frau bin. Er hat mich den letzten Berg hoch gejagt und mich bis ins Ziel gezogen. Unter stürmischen Beifall des Publikums durfte ich einen grandiosen Zieleinlauf erleben und wurde bei der Siegerehrung noch reichlich beschenkt. Der Schmerz geht, der Stolz bleibt !!!!! Dank einer super professionellen Organisation der Veranstaltung habe ich mich auch nicht verlaufen und konnte den direkten Weg ins Ziel finden :-). Da meine Stoppuhr schon bei km 4 ihren Dienst eingestellt hatte, genoß ich die abwechslungsreiche, herausfordernde und wunderschöne Strecke ohne "Zeitdruck" ung ganz nach dem Körpergefühl. Die fröhliche Stimmung, das umfangreiche Angebot und die schöne Motivation der Helfer an den Verpflegungsständen gaben immer wieder neue Kraft für die nächste Etappe und die vielen Radbegleiter gaben Sicherheit und motivierten zum Durchhalten. Ich bin rund herum begeistert und werde dieses schöne Erlebnis so schnell nicht vergessen. Allen Helfern und Organisatoren des Laufes ein ganz herzliches DANKESCHÖN Andrea Hark

Hallo zusammen, auch ich kann mich nur bei allen wieder bedanken. Ist mein dritter Lauf gewesen und wie immer war alles super organisiert. Auch die Zuschauer waren meines erachtens noch motivierter als in den Jahren davor. Einfach nur klasse. Besten Dank Tobias. E. aus W.

Ich bin meinen ersten Halbmarathon gelaufen und bei km 19 gestürzt. Ich hoffe meine Helfer die sich um mich gekümmert haben lesen das hier: DANKE! Eure Hilfe war großartig!! Nächstes Jahr bin ich wieder dabei, dann hoffentlich ohne zu fallen!

Zum 12. mal dabei, und es gibt immer noch etwas neues. Temperaturen unter 0 hatten wir noch nicht. Jetzt fehlt nur noch Schneefall. Aber das könnte mich auch nicht abhalten, 2013 wieder dabei zu sein. Denn es macht immer wieder riesigen Spaß bei dieser tollen Veranstaltung dabei zu sein. Vielen Dank an alle Planer und Helfer.