Stoppt die Laufmaut

Der Deutsche Leichtathletikverband hält offensichtlich zur Zeit an dem Beschluss fest, ab dem kommendem Jahr eine pauschale Gebühr von 1 €

pro Finisher einer Laufveranstaltung zu erheben, unabhängig von der Zugehörigkeit des Veranstalters zum DLV. Das würde auch für den Röntgenlauf gelten. Dagegen erhebt sich nun massiver Widerstand, den Horst Milde mit seinem Verein „German Road Races“ anführt. Er ist Veranstalter des Berlin-Marathons. Interessant ist auch die fundierte rechtliche Einschätzung, dass von nicht dem DLV angehörigen Vereinen keine Gebühren erhoben werden dürfen. Wir haben uns dem Protest angeschlossen, da der Verband bislang nichts für unsere Veranstaltung getan hat. Im Gegenteil: der Röntgen Sport Club hat nicht nur mit seinem Röntgenlauf, sondern auch mit anderen Aktivitäten, wie z.B. mit verschiedenen Laufprojekten, nachweislich eine Vielzahl von Sportlerinnen und Sportler an die dem DLV angeschlossenen Vereine herangeführt. 

Wer sich dem organisierten Protest anschließen möchte, kann das auf dem Wege einer Online-Petition machen. Unter folgendem Link [Petition gegen DLV-Laufmaut] kann jeder mit seiner virtuellen Unterschrift helfen, die Läufermaut zu stoppen.