Der Röntgenlauf gewinnt den Klimaschutzpreis

 

Der Klimaschutzpreis „Vereins-Klima“ der Klima-Allianz Remscheid geht 2017 an den Röntgen Sport Club Remscheid. Dieser wurde am Donnerstagabend

im Turmzimmer des Rathauses für sein Konzept zu einem klimaneutralen Röntgenlauf ausgezeichnet. Verbunden damit ist ein Preisgeld von 1500 Euro.

 

Der Röntgen Sport Club setzt bei dem sportlichen Großereignis, das im Herbst zum 17. Mal stattfindet, in Sachen Mobilität und Abfallvermeidung auf „Umwelt- und Sozialverträglichkeit“. Denise Abé, Fraktionsgeschäftsführerin der Grünen im Rat, erklärte bei ihrer Laudatio: „Damit lebt der Röntgenlauf Teilnehmern, Zuschauern, Lieferanten, der Stadtgesellschaft und der Stadt Nachhaltigkeit vor.“

 

Der 2. Preis und damit 1000 Euro gingen in diesem Jahr an die Caritas für das bundesweite Projekt „Stromsparcheck kommunal“. Dabei erhalten Haushalte mit geringem Einkommen Tipps und Tricks, um Strom zu sparen. Das senkt nicht nur die Kosten – rund 1,15 Millionen Euro wurden im vergangenen Jahr eingespart – und sorgt dafür, dass den Teilnehmern mehr Geld bleibt, sondern ist zugleich ein Beitrag zum Klimaschutz.

 

Über 500 Euro für den 3. Preis freute sich die Ökumenische Initiative Lüttringhausen. Die Gemeinschaft aus 65 Privatpersonen und zehn Institutionen war bereits im vergangenen Jahr unter den Siegern gewesen und überzeugte auch diesmal mit ihrem Einsatz für fairen Handel, der unter anderem im F(l)air-Weltladen an der Gertenbachstraße in Lüttringhausen zum Ausdruck kommt. „Fairer Handel und Klimaschutz gehören zusammen“, erklärte Laudatorin Kristina Hellwig, Sprecherin der Volksbank Remscheid-Solingen am Donnerstagabend bei der Preisverleihung.

 

Quelle rga

Den Originalartikel kann man [hier] nachlesen (gfs. RGA-Abo erforderlich).